Menü
Start Vita Kontakt Impressum

Publikationen / Artikel - Auswahl



Zur romantischen Poesieauffassung von August Wilhelm Schlegel. In: Jubiläumsschrift der Universität "Kyrill und Methodij". Veliko Tarnovo 1984. S. 163- 176.

August Wilhelm Schlegels frühe Volkspoesieauffassung im Kontext mit der Schiller- Bürger- Debatte. In: Germanistisches Jahrbuch für die VR Bulgarien. Sofia 1985. S. 85- 93.

Zum romantischen Literaturprogramm von August Wilhelm Schlegel in der "Europa". In: "Germanica Wratislaviensia LXVII. Wrozlaw 1988. S. 25- 35.

"Poesie der Poesie oder die unendliche Entgrenzung aller Sinne". Zum Poesieprogramm der Frühromantik und bei Jacob Grimm. In: Zweihunterjahrfeier von Jacob Grimm der Serbischen Akademie der Wissenschaften und Künste. Wissenschaftliche Konferenz. Belgrad 1988. Bd. XL. S. 353- 361.

"Sie haben begonnen, den Gipfel Mensch zu besteigen". Zum Frauenbild in Christa Wolfs "Nachdenken über Christa T." und Blanka Dimitrovas "Die Lawine". In: Archiv für bulgarische Philologie, Bd. 1. Sofia 1988. S. 174- 187.

Zum Antikebild in August Wilhelm Schlegels Berliner Vorlesungen. In: Literatur zwischen Revolution und Restauration. Studien zu literarischen Wechselwirkungen in Europa zwischen 1789 und 1835. Berlin und Weimar 1989. S. 165- 182.

Die Emanzipation hat viele Gesichter. Schreibweisen von Autorinnen der DDR in den achziger Jahren. In: Bulletin des Zentrums für interdisziplinäre Frauenforschung 3. Berlin 1991. S. 68- 87.

Aufgaben und Perspektiven germanistischer Literaturwissenschaft in den neuen Bundesländern.In: Bulletin des Zentrums für interdisziplinäre Frauenforschung 3. Berlin 1991. S. 6- 15.

Schwierigkeiten im Umgang mit der Angst. Zu jüdisch- weiblichen Autobiographien. In: DAAD- Dokumentationen und Materialien. Germanistentreffen Belgien/ Niederlande/ Luxemburg/ Deutschland. Köln 29.10- 03.11. 1991. S. 47- 67.

"Wir sind auf den ganzen Menschen aus und können ihn nicht finden." Zur utopischen Dimension weiblicher Lebensansprüche in literarischen Texten schreibender Frauen der DDR in den siebziger und achtziger Jahren. In: Hanna Behrend/ Eva Maleck- Lewy (Hg.): Entmännlichung der Utopie. Beiträge zur Utopiediskussion in feministischer Theorie und Praxis. Protokollband der IV. Ernst- Bloch- Tage. Berlin 1992. S. 68- 85.

Friedrich Schlegels frühromantisches Konzept von "ästhetischer Revolution" als Gegenmodell zur Französischen Revolution. Zur Herausbildung eines androgynen Menschenbildes. In: Helga Grubitzsch/ Maria Kublitz/ Dorothea Mey/ Ingeborg Singendonk- Heublein (Hg.): Frauen- Literatur- Revolution. Centaurus Verlag. Pfaffenweiler 1992. S. 80- 90.

Zum Bild der Frau in der DDR- Literatur. Weibliche Schreibweisen, Wandlungen und Neuansätze. In: Christel Faber/ Traute Meyer (Hg.): Unterm neuen Kleid der Freiheit- das Korsett der Einheit. Auswirkung der deutschen Vereinigung für Frauen in Ost und West. Rainer Bohn Verlag. Berlin 1992. S. 131-152.

Zur Frauenforschung und -lehre am Fachbereich Germanistik der Humboldt- Universität zu Berlin. In: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 39. (09/ 1992) S. 66- 72.

Angst und erstarrtes Leben in den Texten von Angela Krauß. In: weibblick. Informationsblatt von Frauen. Hg. vom Unabhängigen Frauenverband. Heft 9/ 1992. S. 23/ 24.

"Doch mein Herz,...dieses ist ganz Gefühl, ganz Freundschaft, so wie es den Dichtern geziemt". Die Karschin im Kontext der Volkspoesiedebatte in Deutschland. In: Anna Louisa Karsch (1722- 1791). Von schlesischer Kunst und Berliner "Natur". Ergebnisse des Symposions zum 200. Todestag der Dichterin. Hg. von Anke Bennholdt- Thomsen/ Anita Runge. Wallstein- Verlag. Göttingen 1992. S. 132- 148.

Ost- West- Barrieren. Warum gibt es keine weibliche Solidargemeinschaft? In: weibblick. Heft 13/ 1993. Berlin. S. 23-28.

"O doch. Es geht um Zukunft, wissen Sie. Was bleibt. Was bleibt?" Zum Problem Angst und Macht in Texten von Monika Maron, Angela Krauß und Christa Wolf vor und nach 1989. In: "Ich will meine Trauer nicht leugnen und nicht meine Hoffnung". Veränderungen kultureller Selbstwahrnehmung ostdeutscher und osteuropäischer Frauen nach 1989. Hg. von Helga Grubitzsch/ Eva Kaufmann/ Hannelore Scholz. Verlag Dr. Dieter Winkler. Bochum 1993. S. 78- 89.

Ost- West- Frauenkultur: Widersprüche, Ambivalenzen, Perspektiven. In: Erstes Frauen Nord Forum. Dokumentation. Hg. von Brigitte Dreyer. Bremen 1993. S. 71- 89.

Hamlet und Romeo als "romantische" Helden. Zur Individualitätskonzeption in A. W. Schlegels Shakespeare- Aufsätzen. In: "...einen Stein für den großen Bau behauen". Studien zur deutschen Literatur. Germanica Wratislaviensa XCIX. Wroclaw 1993. S. 155- 170.

Zum Wandel im Mädchen- und Frauenbild in exemplarischen Texten der Kinder- und Jugendliteratur der DDR. In: Katalog zur Ausstellung "Helden nach Plan? Kinder- und Jugendliteratur der DDR zwischen Wagnis und Zensur". Oldenburg 1993. S. 309- 321.

Angst und Macht in Texten von Christa Wolf und Blaga Dimitrova. In: DAAD- Dokumentation der Tagung vom 28.02- 05.03.1993. Bonn 1994. S. 223- 238.

Schwierigkeiten mit dem Erinnern. In: Jüdische Kultur und Weiblichkeit in der Moderne. Hg. von Inge Stephan, Sabine Schilling, Sigrid Weigel. Berlin und Weimar 1994. S. 208- 229.

Die Mauer im Kopf. In: "Stiefschestern". Hg. von Kathrin Rohnstock. Frankfurt a. M. 1994. S. 53- 60. (übersetzt ins Japanische, Tokio 1996).

East- West Women`s Culture in Transition: Are East German Women the Losers of Reunification? In: "Journal of Woman History". Bloomington, Indiana. Vol 3 No.3. 1994. S. 107- 116.

Der moderne Narziß oder das unhaltbare Ich im Spiegel. In: Das persönliche Dokument. Fototagebücher. Berlin 1994. S. 7- 11.

Ost- West- Widersprüche als Problem kultureller Reflexion in Texten von Blaga Dimitrova und Monika Maron. In: Women`s studies im internationalen Vergleich. Hg. von H. Fleßner/ M. Kriszio/ R. Kurth/ L. Potts. Pfaffenweiler 1994. S. 195- 209.

Ostdeutsche Frauen im Haus oder in der Festung Europa? In: Frauen erobern Europa!? Frauen- Europa- Congress. Eine Dokumentation. Hg. von Marianne Friese/ Ruth Savioli/ Brigitte Dreyer. Steintor. Bremen 1995. S 135- 140.

"Prinzip Hoffnung- genagelt ans Kreuz Vergangenheit" (C. Wolf). Veränderungen in der weiblichen Alltagskultur im Ost- West- Vergleich. Hg. von Marianne Friese/ Ruth Savioli/ Brigitte Dreyer. Steintor. Bremen 1995. S. 277- 296.

"Von der sozialen Ordnung zerbrochener Existenzen": Veza Calderon- Canettis Literaturkonzept und der Austromarxismus. In: Der weibliche multikulturelle Blick. Schriften. Bd.1. Hg. von Hannelore Scholz/ Brita Baume. trafo- Verlag. Berlin 1995. S. 52- 71.

Erinnern- Fiktion- Realität: Politische Ereignisse als Problem autobiographischen Schreibens ostdeutscher Frauen. In: Unter Hammer und Zirkel. Frauenbiographien vor dem Hintergrund ostdeutscher Sozialisierungserfahrungen. Centaurus- Verlagsgesellschaft. Pfaffenweiler 1995. S. 209- 227.

Zum "Plan der Entziehung". Wandel im Mädchen- und Frauenbild in exemplarischen Texten der DDR- Literatur. In: Weiblichkeit als Chance. Neue Materialien. Wannsee- FORUM. Berlin 1995. S. 98- 120.

"A Free University- Free of Women?" Women and Higher Education in Berlin since 1989. In: Berlin in Focus. Cultural Transformation in Germany. Hg. von Babara Becker- Cantarino. Westport, Conneticut, London 1996. S. 35- 50.

"Vorwärts und nicht erinnern", Literatur von und über ostdeutsche Frauen nach 1989. In: Die Frau in unserer Zeit. Heft 3/ 96, 25. Jahrgang. S. 28-34.

Die Revolution in den Köpfen findet später statt. Das Ende der Spaltung Europas und seine Auswirkungen auf das Geistesleben. In: Dokumentation. Zukunftswerkstatt IV. Ein interdisziplinäres Diskussionsforum. Blockaden in bewegten Zeiten- Wie beweglich ist unsere Wohlstandsgesellschaft. Hg. von der Konrad- Adenauer- Stiftung, Sankt Augustin 1996, S. 31- 38.

Geselligkeit als Utopie. Weiblicher Dialog in den Privatvorlesungen von A.W. Schlegel in Berlin. In: Salons der Romantik. Beitrag eines Wiepersdorfer Kolloquiums zu Theorie und Geschichte des Salons. Hg. von Hartwig Schutz, Berlin/ New York 1997, S. 135- 146.

"Keine Angst geht verloren, aber ihre Verstecke sind rätselhaft". Frauen im autobiographischen Wahrnehmungsspektrum von Elias Canetti. In: Autobiographie zwischen Fiktion und Wirklichkeit. Hg. von Penka Angelova, Emilia Staitschewa, Röhrig Universitätsverlag, St. Ingbert 1997.

Literature of the "Wende"; Changes in the Aesthetic Perception among German Male and Female Writers. In: Germany Reunified. A Five- and Fifty- Year Retrospective. Hg. von Peter M. Daly, Hans Walter Frischkopf, Trudis Goldsmith- Reber, Horst Richter, Peter Lang Verlag, New York, Washington D.C., Baltimore, Boston, Bern, Frankfurt/ M., Berlin, Vienna, Paris 1997, S. 93- 101.

Sophie Tieck- Bernhadis Korrespondenz mit ihrem Bruder Ludwig. Ein unveröffentlichter Brief aus Rom. In: Wechsel der Orte. Studien zum Wandel des literarischen Geschichtsbewußtseins. Festschrift für Anke Bennholdt- Thomsen. Hg. von Irmela von der Lühe und Anita Runge, Göttingen 1997, S. 265- 276.

"Life from Its Very Beginning at Its End": The Unhomely Boundaries in the Work of Bulgarian Author Blaga Dimitrova". In: Writing New Identitities. Gender, Nation, and Immigration in Contemporary Eurpe. Hg. von Gisela Brinker- Gabler and Sidonie Smith, Minneapolis; London 1997, S. 249- 263.

Politik des Intimen in Vera Canettis Roman "Die gelbe Straße". In: Die Bilder der "neuen Frau" in der Moderne und den Modernisierungsprozessen des 20. Jahrhunderts.Hg. von Krystyna Gabryjelska, Mirostawa Czarnecka, Christa Ebert, Wroclaw 1998.

Kurzporträts zu folgenden Autorinnen: Sophie Tieck, Therese Amber, Bettina von Arnim, Caroline Schlegel- Schelling, Dorothea von Schlegel, Jutta Heinrich. In: Metzler Autorinnen Lexikon, Stuttgart/ Weimar 1999.

Der romantische Salon in Deutschland. In: Frauen Literatur Geschichte. Hg. von Hiltrud Gnüg, Renate Möhrmann, Stuttgart/ Weimar 1999.

"Traum und Wirklichkeit". Sophie Tiecks frühe Erzählungen. In: Brüche. Hg. von Hannelore Scholz, Berlin 1999.

Die unheimliche Suche nach der deutschen Identität. Reflexionen über die Wende acht Jahre danach. In: ZeitStimmen. Hg. von Hannelore Scholz, Sven Merkel, Uwe Heising, Regine Sondermann, Ulrike Grützner, Manuela Schulz. Berlin 2000.

"Entgrenzte Ordnung: Zum Mütterbild in der DDR- Literatur der 70/ 80er Jahre". In: Mütterbilder und Mütterlichkeitskonzepte im ästhetischen Diskurs. Hg. von Miroslwa Czarnecka. Wroclaw 2000. S. 51- 67.

Forschungen von und über Frauen in der DDR: Methoden, Inhalte, Probleme der Institutionalisierung. Dokumentationsband (Verlag Werbung & Marketing) des Projektes Frauenforschung in Sachsen- Anhalt, Magdeburg 2000.

Zukunftswerkstatt Europa: Frauen im gesellschaftlichen Strukturwandel in Mittel- und Osteuropa. In: Auf der Suche nach Zukunft. Ein kritisch optimistischer Rück- und Ausblick auf die Gestaltungsmacht von Frauen in gegenwärtigen und zukünftigen EU- Ländern. Rostock 2000.

"Ich bin immer befangen im politischen Zirkel meiner Zeit"- Anmerkungen einer Germanistin zu Blaga Dimitrovas Prosawerk. In: Bulgarien- Jahrbuch. Marburg 2000. S. 97- 110.

Erotisierung der Maria in der deutschen Romantik. In: Germanistisches Jahrbuch für deutschlandkundliche Studien. Sofia 2000. S. 35- 54.

Ostgezeter- Westgezeter. Ost- West- Differenzen in der "Wendeliteratur". In: Haben wir uns richtig missverstanden. Sprachen und Politik nach 10 Jahren Einheit. Speyer 2001. S. 19- 33.

Aspekte der Moderne im späten Romanschaffen von Sophie Tieck- Bernhardi Knorring. In: Werte und Wertungen. Festschrift für Eugeniusz Tomiczek. Wroclaw 2004. S. 459- 465.

Gedächtnis Berlin: Anmerkungen zum Verhältnis von Individual- und Zeitgeschichte in Texten von Ingeborg Drewitz, in: "Von der Unzerstörbarkeit des Menschen". Ingeborg Drewitz im literarischen und politischen Feld der 50er bis 80er Jahre, hrsg. von Barbara Becker-Cantarino und Inge Stephan, Bern 2005, S. 379-399.

Die Loreley im interkulturellen Diskurs. Vom poetischen zum nationalen Mythos, in: Interkulturalität und Nationalkultur in der deutschsprachigen Literatur, hrsg. von Maja Razbojnikova-Frateva und Hans-Gerd Winter, Jahrbuch der Germanistik in Bulgarien. Germanica Neue Folge 2003/2004, Dresden 2006, S. 137-152.

Margarete Buber-Neumann: Unfreiwillige Grenzgängerin zwischen Hitler und Stalin, in: Kulturelle Identitäten im Wandel- Grenzgängertum als literarisches Phänomen, Schriftenreihe Ost-West Diskurse, Bd. 6, hrsg. von Miroslawa Czarnecka und Christa Ebert, Schöneiche bei Berlin 2006, S. 17-39.

Das Blut der blauen Blume: Trajanov und Novalis, in: Teodor Trajanov und seine Epoche, hrsg. von Stojan Iliev, Emilia Staitscheva, Radostin Rusev, Sofia 2008, S. 64-81.

Joseph von Eichendorff: Heimat als Konstrukt. Das Ich in Bewegung. In: Joseph von Eichendorff in unseren Tagen. Hg. Wojciech Kunicki. Schlesische Grenzgänger Band 1. Leipziger Universitätsverlag, Leipzig 2009. S.100-124.

Gewalt und Männlichkeit bei Ernst Jünger. In: Ernst Jünger-eine Bilanz. Hg. Natalia Zarska, Gerald Diesener, Wojciech Kunicki, Leipziger Universitätsverlag. Leipzig 2010. S.158-170.

Ein Blick hinter die Kulissen von Berlin. Volksstücke von Karl von Holtei und Albert Hopf am Königstädtischen und am Victoria-Theater. In: Karl von Holtei (1798-1880) Leben und Werk. Fragestellungen-Differenzierungen-Auswertungen. Hg. Leszek Dziemianko, Marek Haɫub, Leipziger Universitätsverlag, Leipzig 2011. S.180-200.

Die Kaninchen von Ravensbrück. Erlebnisberichte von Polinnen aus dem Konzentrationslager Ravensbrück. In: Erinnerung in Text und Bild. Zur darstellbarkeit von Krieg und Holocaust im literarischen und filmischen Schaffen in Deutschland und Polen. Hg. Jürgen Egyptien. Akademie Verlag, Berlin 2012. S. 275-290.

„O meine Phantasie ist heftig“- Anna Louisa Karsch: Von der schlesischen Nachtigall zur preußischen Sappho. In: Identitäten und kulturelles Gedächtnis. Hg. Marek Haɫub. Neisse-Verlag. Wroclaw-Dresden 2013. S. 169-182

Leseproben zum Download (Sie benötigen den Acrobat Reader)